36.1.5.3. Erläuterungen zum Vollübertritt