150 Verdachtsfälle von Übertretungen bei Kurzarbeit

Wien - Seit Ausbruch der Coronakrise hat die Finanzpolizei 9.286 Betriebe im Rahmen der Kurzarbeitskontrollen geprüft. Dabei kam es zu 150 Verdachtsfällen von Übertretungen, teilte das Finanzministerium mit. Laut Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) zeigen die Kontrollen, "dass sich die große Mehrheit der heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer an das Gesetz hält". Auch in Zukunft würde "rigoros gegen betrügerische Unternehmer vorgegangen".