III. „Umpacken“ als Spezialfall