BFG v. 14.05.2020: 1. Vorsteuerabzug bei malversierenden Subfirmen 2. Aufwand aus Rechnungen malversierender Subfirmen keine Betriebsausgabe 3. Vom Beteiligungsausmaß abweichende Gewinnverteilung, die nicht nach Außen hinreichend zum Ausdruck kam 4. mangelhafte Aufzeichnungen und Sicherheitszuschlag

Steuer. Bescheidbeschwerde – Einzel – Erkenntnis. 1. Vorsteuerabzug bei malversierenden Subfirmen 2. Aufwand aus Rechnungen malversierender Subfirmen keine Betriebsausgabe 3. Vom Beteiligungsausmaß abweichende Gewinnverteilung, die nicht nach Außen hinreichend zum Ausdruck kam 4. mangelhafte Aufzeichnungen und Sicherheitszuschlag.