EuGH: Neue Entscheidungen zur gegenseitigen Anerkennung in Strafsachen

Fragen der gegenseitigen Anerkennung strafrechtlicher Entscheidungen beschäftigen den EuGH laufend und führen zu Klarstellungen bei der Auslegung der Rechtsakte. Zwei Urteile aus dem März 2020 betreffen zum einen die Frage der beiderseitigen Strafbarkeit beim Europäischen Haftbefehl, zum anderen die gegenseitige Anerkennung von Geldstrafen, die über juristische Personen verhängt werden.