Zum Teilnahmerecht des Beschuldigten an Besprechungen der Staatsanwaltschaft mit dem (gerichtlich geführten) Sachverständigen im Ermittlungsverfahren

Durch die Neuregelung des Sachverständigenbeweises sollte das zuletzt massiv kritisierte Ungleichgewicht zwischen Staatsanwaltschaft und Beschuldigten ausgeglichen werden. Doch auch nach dem StPRÄG 2014 ergeben sich rund um den Sachverständigenbeweis eine Reihe von Fragen, mit denen sich die Praxis – und zuletzt auch der OGH (OGH 25. 6. 2018, 17 Os 7/18k, 17 Os 13/18t, 17 Os 14/18i)Die Autoren haben den in Rede stehenden Sachverhalt mittels Erneuerungsantrages gem § 363a StPO analog an den OGH herangetragen. – auseinanderzusetzen hat.