EuGH: Anwendung des Art. 95 EGV bei Drittlandsbezug