Segmentberichterstattung nach IFRS 8: Umsetzung bei Kreditinstituten

Spätestens ab 2009 sind nach IFRS bilanzierende Kreditinstitute verpflichtet, ihre Segmentberichterstattung unter Anwendung der neuen Vorschriften des IFRS 8 Operating Segments zu erstellen. Künftig folgen Segmentberichte nach IFRS 8 dem management approach, wonach die intern zur Unternehmenssteuerung genutzten Segmentinformationen Eingang in die externe Segmentberichterstattung finden. Für die Bilanzierenden bedeutet die Einführung des management approach eine erhebliche Erleichterung, da das externe Berichtswesen künftig auf dem internen Reporting aufbaut und somit zahlreiche Segmentinformationen aus diesem abgeleitet werden können. Allerdings wird nach IFRS 8 auch weiterhin die Überleitung von wesentlichen Segmentinformationen auf die entsprechenden Größen aus der Bilanz bzw. der Gewinn- und Verlustrechnung gefordert. Zudem berücksichtigt der Standard nicht die besonderen Fragestellungen der Kreditwirtschaft. Der vorliegende Beitrag setzt sich daher mit wesentlichen Fragen auseinander, die bei der Umsetzung des IFRS 8 durch Kreditinstitute auftreten.