Relevanz des Goodwill-Impairment-Tests nach IAS 36 für die Verhaltenssteuerung

Der Beitrag diskutiert die Nutzungsmöglichkeiten der durch den Impairment-Only-Approach nach IAS 36 generierten Daten für die Zwecke der Verhaltenssteuerung. Dabei zeigt sich, dass die Informationen aus dem Goodwill-Impairment-Test nicht unmittelbar zur Verhaltenssteuerung herangezogen werden können. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse wird das Konzept eines Anreizsystems auf Basis des ökonomischen Residualgewinns analysiert.