Auswirkungen der Einführung von IFRS 4.38-39A (rev. 2005) auf die Risikoberichterstattung im IFRS-Konzernabschluss von Versicherungsunternehmen

Versicherungsunternehmen hatten im IFRS-Konzernabschluss bislang nach IFRS 4.38-39 (iss. 2004) über die aus Erst- und Rückversicherungsverträgen resultierenden Risiken zu berichten. Im Zuge der Einführung von IFRS 7 wurden diese Regelungen durch IFRS 4.38-39A (rev. 2005) ersetzt. Die Umsetzung dieser ab 2007 verpflichtend anzuwendenden Vorschriften erfordert zum einen eine Anpassung der Risikoberichterstattung und zum anderen eine Anpassung der zugrundeliegenden konzerninternen Datenerhebungsprozesse...