Auswirkungen psychischer Traumata auf Aussagen vor Gericht

Nicht nur im Strafrecht, sondern auch in familienrechtlichen Verfahren können Aussagen über besonders belastende und traumatische Ereignisse von besonderer Bedeutung sein. Häufig sind diese Aussagen allerdings nur schwer verwertbar, weil sie etwa in sich widersprüchlich, detailarm oder nicht leicht nachvollziehbar sind. Erkenntnisse aus der Traumaforschung können dazu beitragen, Unterschiede in der Aussagequalität zu erklären und diese Aussagen für gerichtliche Entscheidungen besser verwertbar zu machen.