Ist die Exekutionseinstellung nach Aufhebung der EV infolge endgültiger Unterhaltsfestsetzung zwingend?

Wird die EV nach § 382a EO über den vorläufigen Kindesunterhalt nach Abschluss des Hauptverfahrens über den endgültigen Unterhaltsbetrag nach § 399a Abs 2 Z 2 EO aufgehoben, so hat ein auf Basis der EV geführtes Exekutionsverfahren nach § 39 Abs 1 Z 1 EO eingestellt zu werden. Der Beitrag zeigt, dass diese Rechtsfolge für den Hauptfall, dass der endgültige Unterhaltsbetrag höher als der vorläufige Unterhaltsbetrag bemessen wird, keineswegs zwingend ist.