Berücksichtigung familiärer Leistungen in der Einkommensteuer

In der Systematik der Einkommensteuer herrscht der Grundsatz der Individualbesteuerung. Die Familie als Komplex ist nicht Steuersubjekt: Sie unterliegt nämlich gerade keiner Besteuerung – eine gemeinsame Veranlagung von Familienmitgliedern ist seit dem EStG 1972 nicht mehr vorgesehen. Daher ist auch die Bezeichnung „Familienbesteuerung“ in diesem Kontext nicht korrekt.Kristen, Familienbesteuerung (2000) 23 f. Kindliche Einkünfte, idR Kindesunterhalt, sind kein rechtliches Nullum; sie werden...