Zum Kindeswohl als Leitmaxime bei Rückführungsanordnungen

Die Große Kammer des EGMR betont zwei Aspekte des Kindeswohls, an denen sich eine Sorgerechtsentscheidung zu orientieren habe: das Familienband und die Entwicklung in einem gesunden Umfeld. Eine Rückführung unter dem Regime des HKÜ dürfe nicht automatisch angeordnet werden; vielmehr sei eine Einzelfallbetrachtung geboten. Der EGMR erachtet es nicht als seine Aufgabe, anstelle der nationalen Behörden zu untersuchen, ob eine schwerwiegende Gefahr iSv Art 13 Abs 1 lit b HKÜ vorliege; ihm obliege...