Keine Verletzung der Glaubensfreiheit durch Zuweisung der Obsorge an den Vater, wenn die Mutter nur eingeschränkt erziehungsfähig ist