Wechsel des Begehrens von ehelichem auf nachehelichen Unterhalt bedeutet Klagsänderung gem § 235 ZPO

Der Wechsel des Begehrens von ehelichem Unterhalt gem § 94 ABGB auf nachehelichen Unterhalt gem § 66 EheG bedeutet eine Änderung des Klagegrunds und damit eine Klagsänderung gem § 235 ZPO. Aus dem Vorbringen der Antragstellerin, wonach sich aus der Gegenüberstellung der wechselseitigen monatlichen durchschnittlichen Nettoeinkünfte eine Einkommensdifferenz ergibt, ist die Schlüssigkeit des Provisorialantrags auf Ergänzungsunterhalt ausreichend abzuleiten. Unterhaltsvergleiche während aufrechter...