UbG: Praktische Perspektiven der Patientenanwaltschaft

Seit 15 Jahren ist das Unterbringungsgesetz (UbG) in Geltung. Das UbG erwuchs der Überzeugung, dass auch psychiatrische Versorgung in erster Linie freiwillig erfolgen solle. Die unfreiwillige Unterbringung in einer Psychiatrie sollte zu einer Ausnahmesituation werden. Unstrittig schien der Bedarf an einem Ausbau der extramuralen Einrichtungen, nicht als Ersatz für die stationäre Psychiatrie, sondern als zusätzliches, differenziertes, niederschwelligeres Angebot für Menschen in psychischen...