Subsidiarität der Sachwalterbestellung

Eine von einer geschäftsfähigen Person erteilte Vollmacht in ausreichendem Umfang kann uU die Notwendigkeit der Bestellung eines Sachwalters bei Eintritt der Geschäftsunfähigkeit dieser Person ausschließen. Ein Sachwalter zur Überwachung des Bevollmächtigten ist nicht schon grundsätzlich zu bestellen, wenn der Vollmachtgeber nicht mehr selbst in der Lage ist, den Bevollmächtigten zu überwachen, sondern nur dann, wenn es konkrete Anhaltspunkte gibt, dass dieser gegen den erteilten Auftrag...