Die Regelungen über die Durchsetzung und Anerkennung der Vaterschaft im ABGB

Die zivilrechtlichen Regelungen zur Vaterschaft und ihrer Anerkennung enthalten Eingriffe in das Grundrecht des leiblichen Vaters nach Art 8 EMRK und stehen tendenziell in einem Spannungsverhältnis zum Gleichheitssatz. Wenn es einen rechtlichen Vater gibt, differenziert das Gesetz nicht danach, ob das Familienleben in eine intakte soziale Familie eingebettet ist oder überhaupt keine soziale Beziehung zum rechtlichen Vater besteht, die von einem „durchbrechenden“ Anerkenntnis gestört werden...