Stimmverbote im Syndikat

Stimmverbote sollen Kollisionen zwischen den Interessen der Gesellschaft und denen der Gesellschafter neutralisieren. Sie stellen einen schweren Eingriff in Aktionärsrechte dar. Die Auswirkungen eines Stimmverbotes eines Syndikatspartners in der Hauptversammlung der Gesellschaft auf die Beschlussfassung im Syndikat und auf die übrigen Syndikatspartner sind in der Rspr und Lehre nicht abschließend geklärt.