Keine verfassungsrechtlichen Bedenken gegen § 280a UGB