Zur irrtumsrechtlichen „MEL“-Judikatur des OGH

Wie die jüngere höchstgerichtliche Rechtsprechung belegt, hat sich das Irrtumsrecht als eigenständige Anspruchsgrundlage für die Durchsetzung von Anlegeransprüchen etabliert. Der vorliegende Beitrag geht den dogmatischen Grundlagen dieser Rechtsprechung nach und zeigt die Konsequenzen für betroffene Kapitalmarktakteure auf.Recent decisions of the Austrian Supreme Court in civil law matters provide evidence that the avoidance of contracts on account of mistake gains in importance as a legal...