Die internationalen Finanzmärkte im 2. Quartal 2011

Nachdem das erste Quartal vornehmlich von mehr Risikobereitschaft geprägt war, stand das zweite im Zeichen fallender Renditen. Den Stimmungsumschwung der Investoren bedingten zwei Faktoren: ein abgeschwächter globaler Ausblick und die Verschärfung der Staatsverschuldungskrise im Euroraum. Die EZB hat im April eine erste Zinsanhebung seit Ausbruch der Finanzkrise durchgeführt, auf 1,25%, der zweite Zinsschritt soll im Juli erfolgen. Der schwächere globale Ausblick und die Schuldenkrise trugen...